immateriblog.de

Matthias Spielkamp über Immaterialgüter in der digitalen Welt

immateriblog.de header image 4

Entries Tagged as 'Arbeit2.0'

Mobile Textkulturen: Wir nennen es Schreiben

Oktober 22nd, 2010 · No Comments · Arbeit2.0, In eigener Sache, Publizieren, Social Media, Veranstaltungen, digitales Publizieren

Heute Abend beginnt im Berliner ICI die Konferenz Mobile Textkulturen, veranstaltet von der Berliner Gazette:
Ob freiwillig oder erzwungen – Mobilität prägt zu Beginn des 21. Jahrhunderts unseren Alltag. Und so entstehen auch Texte immer häufiger unterwegs: am Laptop, am iPad oder am Handy. Welches Potenzial hat diese Entwicklung für die Arbeit von AutorInnen?
Ich werde morgen [...]

[Read more →]

Tags:

Freischreiber-Zukunftskongress: Spaß kann man nicht essen – Geld und Geschäftsmodelle

September 19th, 2010 · 5 Comments · Arbeit2.0, In eigener Sache, Journalismus

So der Titel der Diskussion beim Freischreiber-Zukunftskongress, an der ich gestern teilgenommen habe. Felix Schwenzel hat sie sehr gut zusammengefasst; vielen Dank dafür. Felix schreibt
was mir in den diskussionen ein bisschen fehlte war das ausloten der chancen. die feststellung und das gemeinsame begrübeln und beklagen einer krise, hat meiner meinung auf einem zukunftskongress nicht viel [...]

[Read more →]

Tags:

Was motiviert uns?

Juli 21st, 2010 · 6 Comments · AGB, Arbeit2.0, Journalismus, Rundfunk, TV, Urheberrecht, Verlage, angemessene Vergütung

Wenn man einen Hammer hat, ist die Welt ein Nagel, sagt das Sprichwort. Dennoch kann ich nicht umhin, in diesem Vortrag mit fantastischer Visualisierung auch eine Analogie zu sehen zur Situation der Verlage in Deutschlannd. Statt anzuerkennen, dass sie die riesige, hoch qualifizierte, selbstmotivierte Schar an freien Mitarbeitern in erster Linie dadurch motivieren könnten, dass [...]

[Read more →]

Tags:

Warum ich die Online-Petition gegen die Vereinbarung zur “angemessenen Vergütung” unterschrieben habe

Januar 11th, 2010 · 3 Comments · AGB, Arbeit2.0, Journalismus, Leistungsschutzrecht, Lobbyismus, Urheberrecht, angemessene Vergütung

Die Journalistenverbände dju und DJV haben mit dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger eine Vereinbarung zur so genannten angemessenen Vergütung getroffen (hier im Volltext: PDF, 44 kb).
Ich bin seit 15 Jahren Mitglied in der dju und auch manchmal (selten) dort aktiv gewesen. Ich finde die Aufklärungsangebote mediafon.net und connexx.av, den Ratgeber Freie und die Klagen gehen [...]

[Read more →]

Tags:

JournalistInnen in der Aufmerksamkeitsökonomie – The Sequel…

November 1st, 2009 · 1 Comment · AGB, Arbeit2.0, Creative Commons, Journalismus, Publizieren, Urheberrecht, digitales Publizieren

Na, besser hätte es gar nicht laufen können. Gestern habe ich beim kontext-Stipendiatentreffen einen Vortrag darüber gehalten, wie man das Netz nutzt, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.
Der Vortrag ist gut angekommen und es gab eine sehr spannende Diskussion, die länger als eine Stunde gedauert hat – was zeigte, dass das Thema die Kolleginnen und Kollegen wirklich [...]

[Read more →]

Tags:

JournalistInnen in der Aufmerksamkeitsökonomie: Wie nutzt man Weblog, Twitter & Creative Commons?

Oktober 31st, 2009 · 3 Comments · AGB, Arbeit2.0, Creative Commons, Journalismus, Publizieren, Urheberrecht, digitales Publizieren

Beim Stipendiatentreffen des Vereins kontext habe ich heute einen Vortrag gehalten über die Frage, wie Journalistinnen und Journalisten Social Media und Creative Commons nutzen kann, um sich selbst besser zu positionieren und von Auftraggebern unabhängig zu machen. Die Präsentation allein ist sicher wenig verständlich (ich habe leider vergessen, dass man das ganze auch auf Video [...]

[Read more →]

Tags:

Das haben wir so nicht kalkuliert…

Oktober 27th, 2009 · 3 Comments · Arbeit2.0

Analogien sind problematisch, weil sie nie wirklich stimmen und oft mehr Verwirrung stiften, als dass sie etwas veranschaulichen. Aber dieses Video musste ich dann doch einbinden. Es ist einfach zu schön. Der Titel ist “Webdesign-Kunden Im alltäglichen Leben”, aber es passt auf alle, die mit unkörperlichen Gütern ihr Geld verdienen.

[Read more →]

Tags:

ÜberLeben in den »Creative Industries«

Oktober 8th, 2009 · No Comments · Arbeit2.0, In eigener Sache, Veranstaltungen

Rosa Luxemburg Stiftung und »Helle Panke e.V.« veranstalten eine eineinhalbtägige Konferenz zum Thema, zu der ich für eine Podiumsdiskussion eingeladen bin:
Die »Creative Industries« gelten als Schlüssel für die Metropolenentwicklung im 21. Jahrhundert. Stadtregierungen wie in Berlin rücken sie ins Zentrum von Image- und Standortpolitik. Bei den Debatten steht vor allem der Nutzen für Wirtschaft und [...]

[Read more →]

Tags:

Wie man leben will, muss, wollen muss

Oktober 1st, 2009 · No Comments · Arbeit2.0

Dirk Knipphals in der taz über die FDP und die Kultur, vor allem aber über das Selbstverständnis des “Kreativen-Prekariats”:
Das kulturelle Kapital der FDP in den Clubs, Galerien und Theaterkantinen dürfte höchstens noch von dem der alten Bush-Regierung unterboten werden. Da macht es auch nichts, dass viele Kulturschaffende hierzulande längst selbst ziemlich neoliberal leben: als Unternehmer [...]

[Read more →]

Tags:

Titanic-Briefe an die Leser: Sie, Thomas Tuma,

Juli 30th, 2009 · 1 Comment · Arbeit2.0, Journalismus

sind Leiter des Wirtschaftsressorts des Firmenwagenfahrer-Magazins Spiegel und haben online in Ihrer launigen Kolumne »Weltkrise privat« erklärt, wie der Kapitalismus nicht nur harmlose Familienunternehmen dahinmeuchelt, sondern auch die Berufsgruppe der Printjournalisten hinwegzufegen beabsichtigt. »Wir Printjournalisten gelten Skeptikern als die Bergbau-Kumpels des 21. Jahrhunderts, nur ohne Staublunge.«
Sie, Printjournalist Thomas Tuma, sind für uns Skeptiker tatsächlich jemand [...]

[Read more →]

Tags: