immateriblog.de

Matthias Spielkamp über Immaterialgüter in der digitalen Welt

immateriblog.de header image 2

Amazon will verhindern, dass „fremde“ E-Books auf den Kindle kommen

März 17th, 2009 · 2 Comments · Bücher, digitales Publizieren, DRM, E-Books, Publizieren, Urheberrecht, Verlage

Das immateriblog wird langsam zu einem E-Book-Blog. Aber es gibt einfach so viele interessante Dinge zu berichten. Declan McCullagh von CNet schreibt, dass Amazons Anwälte den E-Book-Anbieter MobileRead.com aufgefordert haben, den Link zu einer Software von der Seite zu nehmen, die es erlaubt, auch andere als Amazons E-Books auf dem Kindle zu nutzen. Amazon bzw. die Kanzlei beruft sich dabei auf den berüchtigten Abschnitt 1201 des US-Copyright-Gesetzes DMCA (Digital Millennium Copyright Act), der das umgehen technischer Schutzmaßnahmen verbietet und schon oft dazu genutzt wurde, Geschäftsmodelle von Konkurrenten anzugreifen.

Tags:

2 Comments so far ↓

  • Tobias

    Wäre wirklich schade, wenn Amazon diese Beschränkung einführt. Und wahrscheinlich führt es auch zu weniger Umsätzen. Denn Menschen wollen frei sein, indem was sie machen, tun und nutzen. Ich würde mich eher für ein Produkt entscheiden, mit welchem ich alle möglichen Ebook-, PDF- und Wordformate lesen kann.

  • Matthias Spielkamp

    Ja, sicher, da bin ich ganz Ihrer Meinung. Nur ist ja die Beschränkung bereits eingeführt – das Kindel-Format ist DRMisiert. Hier geht es darum, dass Amazon gegen eine Software vorgeht, mit der man dieses DRM umgehen kann.