immateriblog.de

Matthias Spielkamp über Immaterialgüter in der digitalen Welt

immateriblog.de header image 2

cnet über Google Books und verwaiste Werke

April 14th, 2009 · 1 Comment · digitales Publizieren, Publizieren, Urheberrecht, Verlage

cnet hat einen sehr guten Artikel zum Google Settlement veröffentlicht. Darin heißt es unter anderem:

Die Einigung muss gerichtlich bestätigt werden, und einige Organisationen könnten Bedenken anmelden gegen die weitreichenden und gewissermaßen überaschenden Bedingungen der Einigung. Bedenken, die den öffentlichen Zugang zu verwaisten Werken betreffen, könnten aber vom Gericht außer acht gelassen werden. Denn Richter Denny Chin hat die Aufgabe, eine Einigung zu genehmigen, die fair ist gegenüber der klagenden „Klasse“ (den US-Autoren- und Verlegerverbänden, M.S.) – nicht eine Einigung, die den nach Ansicht einiger Interessengruppen wesentlich zwingenderen Belangen des öffentlichen Interesses genügt.

Die Einigung sei „sehr geschickt durchdacht“, sagte Pamela Samuelson, Professorin an der University of California at Berkeley und Ko-Direktorin des Berkeley Center for Law and Technology. „Google bekommt etwas, das niemand sonst bekommen kann.“

(meine Übersetzung)

Tags:

One Comment so far ↓

  • Matt

    hi,

    Ich weiß nicht, ob das hier so gut reinpasst, aber ich habe auch eine Webseite, die ich in andere Sprachen übersetzen möchte, bis jetzt wurde mir nur eine Agentur dazu empfohlen: Webseite übersetzen

    hat noch jemand gute Erfahrungen gehabt?

    Danke

    gruß