immateriblog.de

Matthias Spielkamp über Immaterialgüter in der digitalen Welt

immateriblog.de header image 2

DRadio Wissen – Wissen zum Nulltarif?

Januar 19th, 2010 · 1 Comment · Rundfunk, Urheberrecht, angemessene Vergütung

DRadio Wissen ist gestartet und erregt im Netz einige Aufmerksamkeit. Aber nicht nur dort. Auch bei freien Jornalisten des Bayerischen Rundfunks und ver.di. Sie beklagen sich darüber, dass DRadio Wissen Beiträge ohne Vergütung übernimmt und sogar Tarifbruch begeht. Hier die Mitteilung von ver.di:

18.1.2010

WISSEN ZUM NULLTARIF?

Hirn will Arbeit – mit diesem Spruch wirbt Deutschlandradio für sein neues drittes Programm DRadio Wissen. Start: 18. Januar. Die Macher versprechen anders zu sein als die Schwesterprogramme. Das werde man hören – so das Versprechen. Allerdings: Vieles, was es zu hören gibt, dürfte dem Publikum aus Bayern bekannt in den Ohren klingen. Der Bayerische Rundfunk stellt dafür Beiträge und auch Features zu Verfügung – und kündigt unverblümt an, dass die Urheber oder Mitwirkenden kein Wiederholungshonorar bekommen sollen – auch für längere Stücke nicht.

Arbeit will Entlohnung – meint ver.di und hat mit dem Bayerischen Rundfunk gesprochen. Er verweist auf die Protokollnotizen 21 im Urheber- und im Mitwirkendentarifvertrag. Die Liste dazu zählt die Programmzulieferungen abschließend auf, in denen keine Zahlungen an Urheber oder Mitwirkende erfolgen muss. Doch diese Liste enthält keine Wissenschaftsprogramme. Darauf angesprochen, dass diese Liste ausdrücklich nur im Einvernehmen geändert werden kann, meint der BR, er könne sich für die weggefallenen Ausländerprogramme nun einfach eine andere Programmsparte aussuchen. Bei den muttersprachlichen Programmen handelte es sich um Programmaustausch, bei DRadio Wissen aber schlicht um Zulieferung.

Tarifbruch will verhindert werden – meint ver.di und fordert den BR auf, sich an den jedenfalls für Gewerkschaftsmitglieder zwingend geltenden Tarifvertrag zu halten und die Vergütung durch DRadio zu veranlassen. Unterlässt er dies, kann jeder Berechtigte den BR in Regress nehmen und die Zahlung von ihm eintreiben. Da hilft es dem BR auch nicht, wenn ein Freier schon im Vertrag mit dem BR auf Wiederholungshonorare verzichtet, denn das könnte der Freie nach Tarifvertrag für diese Zulieferung rechtswirksam nur mit DRadio vereinbaren.

Aber noch ist nur gebellt und nicht gebissen. Sollten die Wiederholungshonorare wirklich ausbleiben, dann melden Sie das bitte ver.di – wir werden gegen diesen dann vollzogenen Tarifvertragsverstoß einschreiten.

KEIN WISSEN ZUM NULLTARIF!

Man kann gespannt sein, wie die Auseinandersetzung weitergeht.

Tags:

One Comment so far ↓

Leave a Comment